Education Dogs – Jennifer Mätzler

Verhaltenstherapeutische Hundeschule

Welpenkurs

Der Welpenkurs erstreckt sich über zehn Wochen und beinhaltet ebenso einen Hausbesuch.

In diesen zehn Wochen werden Sie und Ihr kleiner Vierbeiner die Bindung zueinander finden und Orientierung Ihres Hundes an Ihnen als Halter wird trainiert. Dies beginnt in der ersten Stunde mit der Orientierung zum Menschen an der Leine.

Die Hunde werden in meinen Trainingsstunden grundsätzlich an der Leine geführt.

Der Welpenkurs beeinhaltet kein Welpenspielen.

Meine Arbeit bestärkt sich darin, dass Mensch und Hund ein Team werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Hund Führung, Orientierung, Sicherheit und Schutz erfährt. Dieses erlernt er nur, wenn der Mensch ihn richtig anleitet.

Das Welpenspielen ist für die meisten Hundehalter ein wichtiges „Muss“ in der Hundewelt. Nicht selten hört man Sätze wie: „Der muss doch mit anderen Hunden spielen und Spaß haben“ oder „Der muss ja auch mal lernen mit anderen Hunden klar zu kommen“!

Das Ergebnis dieser Spielstunden ist jedoch, dass der Hunde lediglich lernt, für sich allein zu handeln.

Hunde pflegen keine Kontakte zu rudelübergreifenden Artgenossen. Denn wenn man sich mal die Frage stellt, wer das Rudel ist, kommt man zu dem Schluss, dass der Mensch als Halter das Rudel ist.

Trifft ein Hund auf einen rudelfremden Hund, entsteht immer ein Kontflikt. Diese zeigen
sich z. B. im Lefzen hochziehen, Pfote auflegen, Unterwürfigkeit und rempeln. Sucht der eigene Hund dann Schutz beim Frauchen oder Herrchen, wird er oft wieder in die Menge geschupst mit dem Hintergrund „Das muss er ja auch lernen“.

Wenn der Hund nun zum eigenständigen Handeln „angeleitet“ wird, darf es in der Zukunft für den Menschen nicht verwunderlich sein, dass der Hund an der Leine zu anderen Hunden hinzieht, bellt und knurrt.

Denn für den Hund gibt es in dem Moment keinen sinnvollen Grund sich in solchen Situationen an den Menschen zu orientieren. Es wurde ihm ja so beigebracht.

In meinem Welpenkurs lernen Ihre Lieben und auch Sie die körpersprachliche Orientierung. So wird  unter Anderem durch Blickkontaktübungen die Aufmerksamkeit zum Menschen trainiert und gefestigt.

Weitere Inhalte des Welpenkurses werden Leinenfolgetraining, das Treiben des Hundes zum Menschen hin, das Ablegen und Bleiben, Sitz und Platz anhand der Körpersprache an der Seite, Sitz und Platz von vorne sowie auf Distanz und abrufen mit Körpersprache sein.

Sagen Sie Ihrem Hund nicht was er falsch macht, zeigen Sie ihm, was er richtig machen darf.

Anmeldung per Telefon!

Das maximale Einstiegsalter des Hundes beträgt 18 Wochen.

Zur Bildergalerie | Zu den Preisen